Säuren

Säuren in der Nahrung, zum Beispiel Fruchtsäuren in Orangen oder Zitronen, können die Zähne auch direkt angreifen. Denn diese Säuren schwächen die Zahnsubstanz und können das Wirken von Bakterien unterstützen. Aus diesem Grund sollten saure Lebensmittel in Maßen und niemals kontinuierlich konsumiert werden. Wer über den ganzen Tag verteilt ständig kleinere Mengen an Obst oder Limonaden zu sich nimmt, tut seinen Zähnen keinen Gefallen. Denn Säuren lösen sozusagen den Zahnschmelz und machen ihn damit "verwundbar". Es wäre jedoch falsch, sich unmittelbar nach dem Genuss saurer Lebensmittel oder Getränke die Zähne zu putzen, da auch die Zahnbürste dem "aufgeweichten" Zahnschmelz schaden kann. Besser ist es, ein Glas Wasser zu trinken, um die Säuren zu verdünnen und erst eine halben Stunde später zur Zahnbürste zu greifen.