Der Speichel

Der Speichel ist ein wichtiger Bestandteil des Verdauungssystems. Er besteht zu 99% aus Wasser und beinhaltet Elektrolyte wie Kalium und Calcium. Speichel macht die gekaute Nahrung gleitfähig für den Schluckvorgang und erleichtert die Verdauung der einzelnen Nahrungsbestandteile. Weiterhin enthält der Speichel ein Verdauungsenzym (Alphaamylase), welches bereits in der Mundhöhle Kohlehydrate spaltet. Kaut man beispielsweise ein Stück trockenes Brot lange genug, nimmt dieses einen süßen Geschmack an, da die Enzyme im Speichel die Stärke im Brot in Glucose (Zucker) umwandeln.

Darüber hinaus erfüllt der Speichel jedoch noch andere wichtige Aufgaben. Jeder Mensch produziert 1 - 1,5 Liter Speichel am Tag. Er schützt die Mundschleimhaut vor Austrocknung und Infektionen, reinigt und remineralisiert (härtet) die Zähne. Speichel fördert die Wundheilung, wirkt antibakteriell und verdünnt aggressive Säuren im Mund, welche die Zähne angreifen können.

Während der Nacht lässt die Speichelproduktion nach. Es wird nur noch etwa ein Siebtel der Tagesmenge produziert, was die Neutralisierungsfunktion des Speichels einschränkt. Daher ist eine gründliche Zahnpflege am Abend von entscheidender Bedeutung.