Amalgam

Seit ungefähr 150 Jahren wird es in der Zahnmedizin eingesetzt und war zeitweise das am häufigsten verwendete Füllungsmaterial weltweit. In den letzten Jahren häufen sich jedoch Mitteilungen über tatsächliche und vermutete gesundheitliche Schädigungen, durch das im Amalgam enthaltene Quecksilber. Obwohl ein Zusammenhang zwischen Amalgam und allgemeinmedizinischen Problemen bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, stellen sich immer mehr Patienten und Zahnärzte die Frage, ob diese quecksilberhaltige Legierung gesundheitsschädlich ist.

Amalgam ist wegen seiner Farbe nicht besonders ästhetisch und auffällig. Demgegenüber stehen Vorteile wie die lange Haltbarkeit von 8-10 Jahren, die Passgenauigkeit und der niedrige Preis einer solchen Füllung.